Zahlreiche Dreidel verteilt

Der Dreidel rollt wieder

Beim Stadtfest in Langenfeld im April 2010 herrschte großer Andrang am Dreidelstand der Weik-Stiftung. Die Kinder drehten den Dreidel (einen viereckigen Kreisel), bis er auf die Goldkante fiel. Erwachsene und Jugendliche versuchten, den Dreidel so in Schwung zu bringen, dass er sich mindestens 30 Sekunden drehte, dann gehörte er ihnen.

"Diesmal waren es vor allem die Kinder, die sich um den Dreidelstand drängten, so dass der Vorrat an Dreideln schneller als geplant zur Neige ging", berichtete Bernhard Weik von der E&B Weik-Stiftung, der mit seinem cSc-Team alle Hände voll zu tun hatte. Die Weik-Stiftung war wie jedes Jahr auf dem Stadtfest vertreten, um für den 10. cSc (capp Sport cup) "gemeinsam rollt's" am 5. September rund um den Freizeitpark Langfort zu werben. Unentwegt sprach er die Besucher des Stadtfestes an, überreichte eine Karte, um für die Menschenkette bei diesem Sportfest für Sportler mit und ohne Handicap zu werben. 2.500 Zuschauer sollen aneinandergereiht den Sportlern mit und ohne Handicap ihren Respekt erweisen. Sie möchten ihnen signalisieren: "Wir Langenfelder stehen zu Euch."

Spitzenreiter beim Dreideln waren am Samstag Hakki Kocak mit 60 Sekunden im 2. Anlauf und Marcel Vorkauf mit 50 Sekunden, am Sonntag Rudi Wirtz aus Richrath mit 40 Sekunden. Als Preis winkte den besten Dreidelspielern ein cSc-T-Shirt.

Dreidel gewinnen beim Internationalen Kinder- und Familienfest

Die Weik-Stiftung wirbt für den 10. (Jubiläums-) cSc „gemeinsam rollt’s“
Versprochen ist versprochen. Nach dem Stadtfest im April waren die Dreidel – viereckige Kreisel, mit denen man allerhand anfangen kann – restlos aufgebraucht. Aber schon damals versprach Bernhard Weik, Veranstalter des cSc „gemeinsam rollt’s“, dass er beim Internationalen Kinder- und Familienfest im Freizeitpark Langfort am 29. und 30. Mai wieder da ist: mit Kisten voller Dreidel, die Kinder gewinnen können, und wo alle in den Wettbewerb um den „Dreidelmeister des Tages“ treten und ein cSc-T-Shirt als Preis winkt.

Längst haben die WFB-Werkstätten in Langenfeld den Auftrag ausgeführt, die Rohlinge beidseitig zu bekleben. Also kann es wieder losgehen. Bei den Kindern muss der Dreidel auf die Goldkante fallen, um mitgenommen werden zu können. Geht es um den Zeitwettbewerb, sind mindestens 30 Sekunden zu erreichen. Dabei schaffen aber die „Experten“ zwischen 40 und 60 Sekunden.

Am Dreidelstand kann man sich auch über den 10. cSc „gemeinsam rollt’s“ am 5. September rund um den Freizeitpark informieren. Und über die Menschenkette mit 2.500 Teilnehmern, die den Sportlern mit und ohne Handicap um 13 Uhr ihre Verbundenheit und Wertschätzung zeigen.

Text: Jürgen Steinbrücker