Gedreidelt und gebastelt

Langenfelder Dreidelmeister Wolfgang John
Colin Dömer ist Jugend Dreidelmeister
Harri Schlicht lehrt in seiner Dreidelwerkstatt
 

Ein cSc-Event für Kinder und Erwachsene
Text: Jürgen Steinbrücker

Langenfeld (jste). Jungen und Mädchen hatte das Dreidelfieber gepackt. In Harri’s Dreidelwerkstatt anlässlich des 6. cSc (capp Sport cup) „gemeinsam rollt’s“ in Langenfeld war ständig etwas los. Schleifmaschine, Laubsäge, Feinsäge, Raspel, Feile, Borglehre, Schraubstock, Schleifpapier – alles, was man so braucht, um einen Dreidel oder Kreisel zu basteln, war vorhanden. Und dazu die helfenden Hände von Harri Schlicht, Victor Heinze und ihrer Helfer, die nicht nur zeigten, wie einzelne Teile für den Fadenkreisel hergestellt werden, sondern auch bei schwierigen Arbeiten selbst Hand anlegten.

Auch Eltern halfen mit, den ersehnten Kreisel zusammen zu bauen, einzelne Teile herzustellen.Die Freude am Werkeln und der Erfolg, wenn das Stück dann endlich fertig war und funktionierte, war den Kindern anzusehen. Die Idee von Harri Schlicht und Bernhard Weik, für Kinder eine sinnvolle Beschäftigung auf dem cSc-Gelände zu finden, hatte sich voll bewährt.

Während innerhalb der Werkstatt kleine eifrige Handwerker zugange waren, wurde vor Harri’s Dreidelwerkstatt die 1. Langenfelder Dreidel-Meisterschaft ausgetragen und die Dreidel-Meister unter den Kindern und den Erwachsenen ermittelt. Wie lange dreht sich der Dreidel? Während in den Vormittagsstunden und am frühen Nachmittag die Vorläufe stattfanden, ging es ab 15:00 Uhr (Kinder) bzw. 16:00 Uhr (Erwachsene) zur Sache. Im Endlauf stellte sich allerdings heraus, dass die höchsten Werte (über 38 Sek.) nicht unbedingt in der letzten Entscheidung erzielt wurden.

Und das sind die Endergebnisse der Meisterschaft:

Kinder-Dreidelmeister:
1. Platz Colin Dömer 32,5 Sek.
2. Platz Jan Konz 28,1 Sek.
3. Platz Max Freidhof 27,1 Sek.

Dreidelmeister der Erwachsenen:
1.Platz Wolfgang John 31,8 Sek.
2.Platz Thomas Ziskofen 31,6 Sek.
3.Platz Josef Spieth 30,5 Sek.