Ein "ganz normaler Tag" ist auch im Schulverbund ganz normal

In der ehemals "Brüder-Grimm-Schule" bezeichneten Grundschule, die jetzt "Grundschule Richrath-Mitte" heißt und zwei Standorte hat, wurde vor acht Jahren der "ganz normale Tag" der Elisabeth & Bernhard Weik-Stiftung für die Grundschulen zum ersten Mal durchgeführt.

Bereits zum fünften Mal findet im Schulverbund Richrath-Mitte der „ganz normale Tag“ statt. Durch die Zusammenlegung der ehemaligen Gemeinschaftsgrundschule Brüder-Grimm-Schule in der Jahnstraße und der Katholischen Grundschule Martinus-Schule am Zehntenweg entstand die Grundschule Richrath-Mitte mit zwei Standorten. Der Name hat sich zwar verändert, jedoch nicht die Schwerpunkte der Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule. Gerade im aktuellen Rahmen von „Inklusion“ und „Gemeinsamem Lernen“ ist es wichtig, Behinderungen als „normal“ anzusehen und gemeinsam zu leben und zu arbeiten.

Nachdem 2006 die Aktion „Ein ganz normaler Tag“ der Elisabeth & Bernhard Weik-Stiftung zum ersten Mal überhaupt durchgeführt wurde, und das an der ehemaligen Brüder-Grimm-Schule, findet sie inzwischen in allen Langenfelder Grundschulen statt. Die Aktion soll sich alle vier Jahre wiederholen, so dass jedes Grundschulkind dieses Ereignis einmal miterleben kann. Im Schulverbund gab es diese Veranstaltung am Standort Jahnstraße 2006 und 2010 und am katholischen Standort Zehntenweg 2007 und 2012. Aufgrund der hohen gemeinsamen Schülerzahl wird dieser vierjährige Rhythmus standortbezogen fortgeführt.

Im Jahre 2010 demonstrierten die Schüler der Gemeinschaftsgrundschule „Brüder-Grimm“ auf dem Langenfelder Marktplatz, wie die Menschenkette zum 10jährigen cSc-Jubiläum aussehen könnte.

Der Ablauf des „ganz normalen Tages“ ist genauestens strukturiert. Alle Stationen und Abläufe sind in einem Heft beschrieben, das der jeweiligen Schule für die Vorbereitung zur Verfügung steht. Mit Helfern des cSc-Teams sind verschiedene Stationen besetzt: Rollstuhl fahren, mit Gehilfen Stufen überwinden, der Lauf der Übergewichtigen, das Tandem fahren mit ADFC-Piloten, die blinden cSc-Teamer, die erklären wie man ohne Augenlicht den Alltag bewältigt, die Erklärung des Gehörlosenalphabets sowie das Laufen mit dem Blindenstock. Weitere Übungen werden vom Kollegium und helfenden Eltern durchgeführt. Die Verantwortung für die Planung und Durchführung des Aktionstages liegt bei der Schule und hier insbesondere dem Kollegium. Das cSc-Team steht beratend und helfend zur Seite.

Der cSc (capp Sport cup) der Elisabeth & Bernhard Weik-Stiftung möchte die Kinder an das Thema „Behinderungen“ heranführen, es ihnen auf spielerische Weise nahebringen. Das oft erprobte Konzept „Ein ganz normaler Tag“ erhielt mittlerweile verschiedene Auszeichnungen. Die Stadt Langenfeld verlieh dem cSc-Team das Prädikat „Kinderfreundlich“. Das Projekt wurde außerdem von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten unter mehr als 2.000 Bewerbungen ausgewählt und ausgezeichnet.

Mit Gehhilfen Stufen zu überwinden gehörte bereits 2010 zu den Lernerfahrungen der Kinder.

Der „ganz normale Tag“ findet am Standort Jahnstraße 113 des Schulverbundes Richrath-Mitte als Projekttag am Samstag, den 10. Mai 2014 statt. Viele Eltern unterstützen das Lehrerkollegium, den Schulverein und das cSc-Team und helfen an den Stationen. Ab 9.00 Uhr haben die Kinder dort die Möglichkeit, vielfältige Erfahrungen zu sammeln: mit Gehilfen zu laufen, im Rollstuhl zu fahren, sich als „Gehörlose“ zu verständigen, sich mit der Situation von blinden und sehbehinderten Menschen vertraut zu machen, mit Gewichten zu klettern und vieles mehr. Ab 13.00 Uhr sind dann auch Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde eingeladen, die Aktionen der Kinder anzusehen und auch selber mitzumachen. Anschließend klingt der „normale Tag“ mit einem gemütlichen Beisammensein bei Essen und Trinken aus.

Text: Martina Krämer, kommissarische Leiterin der Grundschule Richrath-Mitte

Fotos: J. Steinbrücker.

Dieser Artikel ist auch im Langenfelder Lokalkompass erschienen und auf der persönlichen Seite unseres Teammitglieds Jürgen Steinbrücker zu finden.